UDW Unabhängige Drolshagener Wählergemeinschaft
UDW Unabhängige Drolshagener Wählergemeinschaft
UDW Unabhängige Drolshagener Wählergemeinschaft
UDW Unabhängige Drolshagener Wählergemeinschaft
UDW Unabhängige Drolshagener Wählergemeinschaft
UDW Unabhängige Drolshagener Wählergemeinschaft
Kennen Sie schon die UDW-MajaKarte? Startseite Startseite UDW e.V. UDW e.V. Fraktion Fraktion Aktuelles Aktuelles Diskutieren Sie mit uns Diskutieren Sie mit uns Pressespiegel Pressespiegel Dräulzer Mulopp Dräulzer Mulopp Impressum Impressum Rechtliches Rechtliches Kontakt Kontakt
25 Jahre Unabhängige Drolshagener Wählergemeinschaft Vor 25 Jahren wurde es einigen "Dräulzern" in der Drolshagener Kommunalpolitik zu viel: Vor allem der Unmut über wenig transparente Entscheidungen und  verkrustete Strukturen infolge jahrzehntelanger "Alleinherrschaft" einer Partei führten dazu, dass am 19.03.1993 in der "Penne" die erste unabhängige  Wählergemeinschaft im Drolshagener Land gegründet wurde. Neben konsequenter Öffentlichkeitsarbeit stand der Kampf gegen den Klüngel im Vordergrund für diese Gründung. Auch sollten bei kommunalpolitischen Entscheidungen der Stadt ökologische Gesichtspunkte stärker berücksichtigt werden. Sofort bekam die UDW bei der Wahl 1994 zwei Ratsmandate. Und die hat sie stetig weiter ausgebaut – seit vielen Jahren ist die UDW mit fünf Mandaten die  zweitstärkste Kraft im Dräulzer Rat. Und sie hat auch schon viel bewegt, so z.B.: - Für den Radweg nach Olpe und ins Oberbergische hat sich die UDW von Anfang an stark gemacht, inzwischen ist sogar die Brücke in Eichen fertiggestellt! - Der PCB - Skandal in der Realschule in Olpe (die Stadt Drolshagen ist Schulträger) wurde von der UDW aufgedeckt. In der direkten Folge sind die Mängel  dort, an der Grundschule Hützemert und an der Hauptschule Drolshagen saniert worden. - Für die Wasseraufbereitung im Stadtbad hatte die UDW-Fraktion die Sole-Elektrolyse-Technik vorgeschlagen, die inzwischen schon längst realisiert wurde. - Jahrelang setzte sich die UDW für eine ökologischere Straßenbeleuchtung in Drolshagen ein – zunächst vergeblich, inzwischen wird aber nach und nach die veraltete Technik durch energiesparende LEDs ersetzt. Auch in ganz vielen anderen Zusammenhängen hat sich die UDW für die Themenfelder Energie und Ökologie stark gemacht. - Die OGS (Offene Ganztagsschule) an der Gräfin-Sayn-Schule wurde auf Initiative der UDW eingerichtet. - Die Erweiterung des Sekundarschulgebäudes wurde unterstützt, aber gleichzeitig auch sehr kritisch begleitet. - Durchgehend wurde die – jahrelang katastrophale – Finanzsituation der Stadt Drolshagen kritisiert und Verbesserungsvorschläge eingebracht. - Ganz aktuell setzt sich die UDW für mehr sozialen Wohnungsbau in Drolshagen ein. Manches, was zunächst von den anderen Fraktionen abgelehnt wurde, fand dann später doch  eine Mehrheit im Rat der Stadt Drolshagen. Außerhalb der Ratsarbeit hat die UDW über zahlreiche Veranstaltungen zur öffentlichen Meinungsbildung beigetragen und die Menschen in Drolshagen einander nähergebracht, beispielweise - die Mahnwachen nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima, - einen Vortrag zum Islam, - die Aktion mit der Apfelpresse auf dem Marktplatz, - zahlreiche Entenrennen und noch mehr Folkfeste auf dem Markt, - die Treffen von Drolshagenern und Flüchtlingen „Wir alle sind Drolshagen“. 25 Jahre UDW bedeuten 25 Jahre Einsatz für Drolshagen. Deshalb laden wir am 8. September auf den Drolshagener Marktplatz ein. In diesem Jahr stehen – anders als bei den Folkfesten der letzten Jahre – ausschließlich Musiker aus Drolshagen auf der Bühne. Als ob Drolshagen sich verstecken müsste! Alle sind herzlich  eingeladen! Zur Einladung